Demo gegen Münchner Sicherheitskonferenz

Artikel und Bildergalerie

Auch in diesem Jahr gab es eine Demonstration gegen die Münchner Sicherheitskonferenz, bei der sich Sicherheitspolitiker, Militärs und Rüstungsindustrielle treffen, um über aktuelle Themen der Sicherheits- und Verteidigungspolitik zu debattieren. Mehr als 3000 Menschen versammelten sich am Samstag den 13. Februar am Karlsplatz Stachus, um gegen die Konferenz zu demonstrieren. Wir haben die Demonstration und ihre Teilnehmer*innen kritisch begleitet.

Zur Auftaktkundgebung versammelte man sich in diesem Jahr auf dem Münchner Karlsplatz Stachus, um gegen die NATO, die Sicherheitskonferenz, militärische Aufrüstung und die Freihandelsabkommen TTIP, CETA, TISA zu demonstrieren. Gleichzeitig sollte ein Zeichen für „Frieden und Gerechtigkeit“ und eine Welt ohne Ausbeutung gesetzt werden. In ihrem Aufruf erklärt sich das Bündnis gegen die Sicherheitskonferenz solidarisch mit allen Geflüchteten. Auf der Auftaktkundgebung sprachen unter anderem Claus Schreer, Bedia Özgökce Ertan und Konstantin Wecker. „Demo gegen Münchner Sicherheitskonferenz“ weiterlesen

Münchner Mahnwachen Spezial

Artikel und Bildergalerie

Am Samstag, dem 18. Juli fand in München das „Mahnwachen Spezial“ der Münchner Mahnwache für den Frieden am Wittelsbacherplatz statt.

Die Mahnwachen für den Frieden gibt es seit Anfang 2014. Sie haben ihren Ursprung in Berlin. Die Initiative geriet schnell in Verruf, nachdem mehrfach Neurechte, Verschwörungstheorethiker*innen und Antisemit*innen als Redner auftraten. Zum „Mahnwachen Spezial“ war auch die Band Die Bandbreite aufgetreten, die sich selbst als „Politpopband“ bezeichnet. Ihr wird vorgeworfen, in ihren Texten verschwörungstheoretische, sexistische, homophobe, sekundär antisemitische und antiamerikanische Positionen zu vertreten, was die Band stets mit „Das haben wir anders gemeint.“ oder „Das ist Satire“ abwiegelt. „Münchner Mahnwachen Spezial“ weiterlesen