AfD Veranstaltung im Hofbräukeller

Artikel und Bildergalerie

Die AfD hielt am Freitag den 13. Mai eine Veranstaltung im Münchner Hofbräukeller ab. Neben der AfD Spitzenkandidatin Frauke Petry nahmen an der Veranstaltung mehrere Akteur*innen der extremen Rechten teil.

Der Tag begann vor der AfD Veranstaltung mit einer Kundgebung, der Vereinigung Bayern ist frei am Wiener Platz. Diese bestand hauptsächlich aus den (ehemaligen) Pegida Aktivist*innen Stefan Werner (Pro Deutschland, früher NPD, Pegida München), Hartmut Pilch (Pegida München Redner) und Susanne Andrea H. (Pegida München Rednerin, Pegida Bregenz Organisatorin). Insgesamt kamen lediglich 5 Teilnehmer*innen zur Kundgebung, die von den zahlreichen Gegendemonstrant*innen übertönt wurde. „AfD Veranstaltung im Hofbräukeller“ weiterlesen

Pegida, eine Plattform für Verschwörungstheorien?

Artikel und Bildergalerie

Während der 48. Pegida München Demonstration am Montag den 29. Februar propagierte ein Redner zahlreiche Verschwörungstheorien. Der anschließende „Spaziergang“ wurde durch eine Sitzblockade kurz unterbrochen.

Bei starkem Schneeregen versammelte sich Pegida München mit gerade einmal 100 Teilnehmer*innen vor dem Reiterdenkmal am Odeonsplatz. Einer der Redner fiel durch seine Begeisterung für geschichtsrevisionistische und verschwörungstheoretische Thesen besonders auf, weshalb wir anschließend zwei Zitate analysieren.

„Das ist unser Land und wir, nur wir entscheiden wer zu uns kommen darf und wer die Verantwortung trägt in seiner eigenen Heimat für Bildung, Sicherheit, Wohlstand und Wachstum zu sorgen. Weder sind wir verantwortlich für den Ausbruch des 2. Weltkriegs noch für das Elend im gesamten Ausland.“

Die Aussage „Wir sind nicht verantwortlich für den Ausbruch des 2. Weltkriegs“ lässt sich auf zwei verschiedene Weisen interpretieren. Einerseits kann es als eine Art Anspielung auf die Forderung „Schluss mit dem deutschen Schuldkult“ gemeint sein, die bei Pegida Demonstrationen in Dresden mehrfach propagiert wurde. Damit ist gemeint, dass jetzige Generationen nicht mehr für die Fehler vergangener Generationen verantwortlich gemacht werden dürften. „Pegida, eine Plattform für Verschwörungstheorien?“ weiterlesen

Pegida München – Marsch zum Siegestor

Artikel und Bildergalerie

Pegida München wird nicht müde. Montag für Montag marschieren um die 100 Teilnehmer*innen durch die Münchner Innenstadt. An diesem Montag den 21. September erneut vorbei an Orten, die in klarer Verbindung zum Nationalsozialismus stehen.

Das Verwaltungsgericht hatte die Route genehmigt und das erneute Verbot durch das KVR aufgehoben. So kam es das auch in dieser Woche Pegida München zusammen mit stadtbekannten Neonazis wie Thomas Schatt (Der III. Weg, verurteilter Rechtsterrorist) und Petra K. (Brigade Giesing) vor der Feldherrnhalle demonstrieren durfte.

„Pegida München – Marsch zum Siegestor“ weiterlesen

Pegida München Aufmarsch – The same procedure

Artikel und Bildergalerie

In dieser Woche traf sich am Montag den 15. Juni erneut Pegida München am Stiglmaierplatz zu ihrer Kundgebung und anschließender Demonstration.

Der erste Redebeitrag stammte vom Redner Heinz der seit Wochen bei Pegida München dabei ist. Heinz erzählte von seinen Erfahrungen beim Wahlkampf von Tatjana Festerling die in Dresden zur Oberbürgermeisterwahl angetreten war. Pegida München war mit einer Gruppe von Aktivist*innen nach Dresden gefahren um Tatjana Festerling beim Wahlkampf zu unterstützen.

Heinz der Menschen eigentlich nicht mag da sie „dumm, egoistisch und faul sind“ stand in Dresden mehrere Stunden mit zwei Wahlplakaten vor einem Supermarkt. Besonders begeistert war er davon, dass einige Menschen mit ihm dem „lebendigen Plakat“ Mitleid hatten und ihm etwas zu trinken brachten.

Sein Bericht wurde von einigen Gegendemonstrant*innen mit einem lautstarken „langweilig“ kommentiert. Zum Abschluss seiner Rede forderte er die Demonstrationsteilnehmer*innen auf man solle die „feigen“ Pressevertreter*innen abfotografieren. „Pegida München Aufmarsch – The same procedure“ weiterlesen