NPD Demo in Freising

Bildergalerie

Am Samstag, 25. Juli, hielt die Nationaldemokratische Partei Deutschlands (NPD) eine Demo in der Nähe des Kriegerdenkmals in Freising ab.

Die Kundgebung war von 11:30 bis 15:00 angemeldet worden, einige „Kamerad*innen“ verspäteten sich jedoch wodurch erst um 12:30 vom Treffpunkt am Bahnhof in Richtung Kundgebungsort „losmarschiert“ wurde. Etwa 100 Gegendemonstrant*innen hatte sich bereits um das mit Planen verhüllte Kriegerdenkmal eingefunden und empfingen die Nazis mit Sprechchören und Pfiffen. Zum Gegenprotest aufgerufen hatte u.a. das Freisinger Bündnis Freising ist bunt.

25.07.15 Freising - NPD Kundgebung
In der Mitte mit Deutschlandfahne Peter Meidl (Die Rechte, Kreisvorsitzender Rosenheim)

Die Nazis stellten sich inmitten der Fußgängerzonen mit zwei Transparenten, Deutschlandfahne und Reichsflagge auf. Unter dem Motto „Deutschland raus aus der NATO und Europa“ wurden mehrere Redebeiträge gehalten, geprägt von Verschwörungstheorien. So wurde etwa behauptet, dass der „arabische Frühling“ von westlichen Geheimdiensten organisiert worden wäre, und dass der schreckliche Anschlag auf die französische Satirezeitschrift Charlie Hebdo ebenfalls die Handschrift von Geheimdiensten tragen würde.

Peter M. (Die Rechte, Kreisvorsitzender Rosenheim) hielt eine Rede, in der er Werbung für die Kundgebung der Partei Die Rechte am 29. August in Rosenheim machte und sich selbst erneut als „Neonazi“ bezeichnete. Zwischen den Reden wurde  Nazi-Rock gespielt. Gegen 14:00 Uhr zogen die Nazis ab, zurück in Richtung Bahnhof und verschwanden zügig in alle Richtungen.

Zu den 15 Teilnehmer*innen der NPD Kundgebung zählten auch: Björn-Christopher Balbin (NPD-Vorsitzender Kreis Freising) Manfred Waldukat (Stellvertretender Landesvorsitzender der NPD) Vince H. (marschierte mehrfach bei Pegida München mit) Heidrich Klenhart (Bezirksvorsitzender NPD in der Oberpfalz)

Bildergalerie: