Nachttanzdemo gegen den G20-Gipfel

Bildergalerie

Mehr als 20.000 Menschen beteiligten sich an der Nachttanzdemonstration gegen den G20- Gipfel in Hamburg. Die Polizei begleitete die Demonstration lediglich mit einigen Kommunikationsbeamt*innen und hielt sich weitestgehend zurück. Die Demo verlief friedlich und ohne Zwischenfälle.

Von den Landungsbrücken aus zog die Demonstration unter dem Motto „Lieber tanz ich als G20!“ über die Reeperbahn und das Schulterblatt in Richtung Gängeviertel. Das erklärte Ziel der Veranstalter*innen war es, sich „weder durch Sicherheitszonen noch durch die kapitalistische Verwertungsmaschinerie“ lahmlegen zu lassen und zu zeigen, dass die Teilnehmer*innen eigene Vorstellungen für die Zukunft haben.

Von mehreren Wägen wurde elektronische Tanzmusik abgespielt, die durch die Straßen dröhnte. Gleichzeitig sorgten Nebelmaschinen und Konfettikanonen für gute Stimmung unter den Demonstrant*innen. Mehrfach zündeten Aktivist*innen Feuerwerkskörper und Rauchtöpfe auf den umliegenden Hausdächern, während die Demonstration vorbei zog. Dies wurde von den Demoteilnehmer*innen mit Jubel und Sprechchören belohnt. Insgesamt herrschte eine friedliche und ausgelassene Atmosphäre, die fast schon vergessen lies, in welchem Ausnahmezustand sich Hamburg seit Tagen befindet.