Tausende bei Newroz Demo in Hannover

Artikel und Bildergalerie

Mehr als 11.000 Menschen demonstrierten in Hannover gegen den türkischen Angriffskrieg in Afrin und feierten gleichzeitig das kurdische Newroz Fest. Die Polizei beschlagnahmte vereinzelt verbotene Fahnen und nahm mindestens drei Personen fest.

Zwei Demonstrationszüge starteten am Samstagmorgen an verschiedenen Punkten, um gegen die türkische Militäroffensive in Nord Syrien zu demonstrieren. In Sprechchören nannten die Demonstrant*innen den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan einen Terroristen und brachten ihre Solidarität mit den kurdischen Volksverteidigungseinheiten in Afrin zum Ausdruck. Gleichzeitig schwenkten sie hunderte Fahnen mit dem Symbol der Kurdische Frauenverteidigungskräfte (YPJ) und der Kurdische Selbstverteidigungskräfte (YPG).

Zusätzlich forderten die Demonstrant*innen ein Ende der Zusammenarbeit der deutschen Regierung mit dem „türkischen Regime“ und ein Stopp der Waffenexporte an die Türkei. Die Demonstration unter dem Motto „Newroz heißt Widerstand – der Widerstand heißt Afrin“ wurde von der Polizei mehrfach gestoppt, da verbotene Parolen gerufen und Symbole mit PKK-Bezug gezeigt wurden.

Demonstrationszug am Küchengarten

Die Polizei war mit einem Großaufgebot vor Ort und sicherte im Besonderen das türkische Konsulat in der Hannoverschen Nordstadt mit Wasserwerfern und Reiterstaffel. In der Georgstraße versuchte die Polizei die Personalien einer Person festzustellen, die ein T-Shirt mit dem Aufdruck des PKK-Führers Abdullah Öcalan trug. Es folgte eine brutale Festnahme, bei der der junge Mann von mehreren Polizist*innen auf den Boden gedrückt und mit Handschellen gefesselt wurde. Gegen den Mann wurde laut Polizei ein „Verfahren wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Verstoß gegen das Vereinsgesetz eingeleitet“.

Auf dem Opernplatz trafen sich die beiden Demonstrationen zu einer großen Abschlusskundgebung. Von der Bühne wurden die Demonstrant*innen immer wieder aufgefordert das zeigen von verbotenen Fahnen mit dem Konterfei Abdullah Öcalans zu unterlassen, um ein Einschreiten der Polizei zu verhindern. Die hielt sich auch weitestgehend zurück und filmte Verstöße lediglich aus der Ferne.

17.03.18 Hannover - Newroz Demo für Afrin Dieter Dehm
Dieter Dehm (Die Linke Bundestagsabgeordneter) auf der Bühne am Operplatz

Nach Informationen der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung zeigte der Linken-Bundestagsabgeordneten Diether Dehm auf der Bühne der Abschlusskundgebung ein Bild des PKK-Führers Öcalan. Dehm erwartet nun vermutlich ein Verfahren wegen des Zeigens eines verbotenen Symbols.

Bildergalerie: