BAGIDA Aufmarsch am 30.03.15

Artikel und Bildergalerie

Montag 30. März

Wie in den letzten Wochen versammelten sich auch an diesem Montag Bagida Aktivist*innen um mit einem Demonstrationszug durch München zu ziehen. Zuvor hatte München ist bunt zu einer Gegenkundgebung am alten botanischen Garten aufgerufen zu der circa 150 Personen kamen.

Bagida marschierte wie in den letzten Wochen nach einer Auftaktkundgebung am Stiglmaierplatz in Richtung Innenstadt. Unter den circa 150 Teilnehmer*innen waren erneut Ester Seitz und Michael Stürzenberger (Die Freiheit) die in den letzten Wochen diverse andere GIDAs besucht hatten. Darunter NÜGIDA, PEGIDA Bregenz, PEGIDA Graz und die von Heidi Mund in Frankfurt organisierte Veranstaltung Freie Bürger für Deutschland.

Ganz Links mit Sonnenbrille und Mütze: Thomas Schatt (Der III. Weg, verurteilter Rechtsterrorist)
Ganz Links mit Sonnenbrille und Mütze: Thomas Schatt (Der III. Weg, verurteilter Rechtsterrorist)

Des weiteren waren unter den Demonstranten Karl-Heinz Statzberger (Der III. Weg Stützpunktleiter München, verurteilter Rechtsterrorist), Thomas Schatt (Der III. Weg, verurteilter Rechtsterrorist), Manfred Schiessl, (NPD, BIA) Peter Meidl (Die Rechte), Stefan Werner (Pro Deutschland, früher NPD), Ingeborg Schmidt (Pro Bayern) sowie Uwe Görler (Pro Bayern).

Während der gesamten Demonstration waren erneut Sprechchöre, wie „Wer Deutschland nicht liebt soll Deutschland verlassen“ und „Antifa – Hurensöhne“ zu hören. Auf höhe des alten botanischen Gartens kam es zu einem Blockadeversuch durch circa 100 Gegendemonstrant*innen. Diese wurden durch den massiven körperlichen Einsatz des USK von der Straße gedrängt, so dass die Bagida Demonstration vorbei laufen konnte.

Mehrfach verließen extrem Rechte Teilnehmer*innen die Demonstrationsroute jedoch wurden sie in dieser Woche von der Polizei begleitet und konnten so keine Gegendemonstrant*innen angreifen. Zum Abschluss hielt Michael Stürzenberger eine Rede, in der er seine Bewunderung für Geert Wilders propagierte und den Koran als das gefährlichste und faschistische Buch der Welt bezeichnete.

Bildergalerie: